Sonntag, 8. Februar 2009

Die Geheimnisvolle Eisenbahnbrücke

Diese riesige alte Eisenbahnbrücke,die am Ende des zweiten Weltkrieges von amerikanischen Tieffliegern stark beschossen wurde birgt ein Geheimnis......

Mindestens 30 Meter hoch und 200 Meter lang




Tieffliegerangriffe







Hier geht es ins innere der Brücke



Der Abstieg in die dunkle Tiefe





>> hier mehr Fotos


Das Video



>> groß und in HD

.

Kommentare:

  1. Hallo!

    Wieder sehr Interessant!
    Meines Wissens nach sind es 6 Etagen die runtergehen. Unten ist sogar ein Hinweiß für ein in der Nähe befindlichen Geocache.

    Man kommt aber "nur" durch abseilen runter.
    Dies sollte man aber nur machen mit der nötigen Erfahrung und Ausrüstung und NIEMALS Alleine !!

    Wofür dir Räumlichkeiten früher genutzt wurden bleibt mir jedoch ein Rätsel.

    Gruß Willi

    AntwortenLöschen
  2. hallo willi,
    ja es wäre mal interessant zu erfahren für was diese räume gedacht waren....als bunker machen sie ja nicht viel sinn, es war ja praktisch kein dorf oder so in der nähe.

    gruß horst

    AntwortenLöschen
  3. wo ist den diese Brücke?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Liebe Waldläufer,

    ich bine in begeisterter Bewunderer von Bauwerken aus dem 2.ten Weltkrieg und deren überbleibsel. Ich habe selbst schon mehrer verschüttete Bunker ausgegraben und Dokumentiert. Aber von dieser Brücke habe ich noch nichts gehört. Für einige Infos über den Stadnort wäre ich sehr Dankbar.

    Maar.Chris@gmx.de

    Mfg Chris

    AntwortenLöschen
  5. hallo chris...aus gegebenen umständen können wir keine standorte mehr preisgeben...bitte habe dafür verständnis.

    aber mit ein wenig googlen solltest du es schon rausfinden...;-)

    AntwortenLöschen
  6. hallo waldlaeufer,
    ich wohne in einem ort der naehe dieser bruecke und war ueberrascht diese hier zu finden. in meiner jugend war ich mehrmals dort und auch im innern. damals war die eisentreppe durchgehend besteigbar. es gibt die im film sichtbaren etagen und eine "keller-etage" deren einstieg ein paar meter versetzt und somit von oben nicht sichtbar ist.
    ein alter herr erzaehlte mir vor jahren das der endpfeiler hohl konstruiert wurde um im kriegsfall, bei feindlicher besetzung, leichter zu sprengen zu sein. in wie weit dies wirklich zutrifft kann ich allerdings nicht sagen.

    gruss, johannes

    AntwortenLöschen
  7. Interessante sache ich würde gerne erfahren,wo diese Brücke steht weil ich ebendfalls eine erkundigungs tour machen möchte

    AntwortenLöschen
  8. I simply couldn't leave your site before suggesting that I
    actually enjoyed the usual information a person provide to your
    guests? Is gonna be again often in order to check up on new posts

    Also visit my web site: blackbox rdp vps review

    AntwortenLöschen
  9. Ich weiss wo die Brücke ist, finde aber erstaunlicherweise keinerlei Infos darüber bei Google.Nicht einmal dann wenn ich die Orte zwischen denen die Brücke zu finden ist in die Suche einbeziehe. Ist die denn geschichtlich so uninteressant dass keiner was darüber zu schreiben weiss?

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für diesen Bericht und das Video.

    Grundsätzlich sieht dieser Teil der Brücke wie eine nachträglich eingerichtete Sperre (vorbereitetete Sprengschächte) aus.

    Allerdings würde ich diesen Einbau nicht auf die Zeit des 2. Weltkrieges datieren, sondern eher auf die 50 - 80er Jahre.

    http://www.geschichtsspuren.de/artikel/verkehrsgeschichte/135-sperren-wallmeister.html

    Das setzt natürlich voraus, dass die Bahnlinie noch befahren, bzw. für eine militärische Nutzung erhalten wurde.

    Letzteres würde dann auch erklären, warum es wenig über diese Brücke zu "ergoogeln" gibt.

    Da ich nicht aus der Nähe komme, begründet sich meine Schlußfolgerungen auf diesen Bericht, die Aussagen im Kommentar, weiteren Recherchen (mit magerem Erfolg) im Internet und natürlich den Bildern (Video).

    Natürlich sind dieses nur Vermutungen und ich hätte noch viele Fragen und Anmerkungen zu diesem Bericht, z.B.:

    - lt. den Bildern (aussen wie innen) vermute ich einen nachträglichen Einbau
    - Warum sollte sich die WM die Mühe gemacht haben, diese Brücke mit einer "festen" Sperrvorrichtung zu versehen? Diese Maßnahme hätte auch rechtzeitig beginnen müssen, in den letzten Kriegstagen war dafür mit Sicherheit keine Zeit mehr.
    - Wieso würde die Brücke "nur" beschossen und woher kommt die Vermutung, das es Tiefflieger waren?
    - Wann wurde die Brücke das erste Mal nachweislich besichtigt, begangen?
    - und, und und... ;)

    Infos bitte an jhanfler(at)freenet.de

    AntwortenLöschen

Neuer Kommentar

In Verbindung stehende Pfosten mit Thumbnails