Freitag, 31. Juli 2009

Die Schlacht von Wörth 6. August 1870

Es zieht mich immer wieder hier her ins Elsass, zwischen Wörth, Elsasshausen und Fröschweiler.

Wenn man auf der Anhöhe bei Elsasshausen steht und diese ganzen Monumente sieht, kann man sich mit ein wenig Phantasie vorstellen was hier am 6 August 1870 abgegangen ist , ich kann jedem nur raten anschließend das Museum in Wörth zu besuchen, um das ganze noch zu vertiefen...das Museum ist klein aber unbedingt zu empfehlen !

Wörth war die erste offene Feldschlacht die Frankreich seit 1815 verloren hatte.

Gesamtverluste der Franzosen: 21.000 Mann, 28 Geschütze, 5 Mitrailleusen
Gesamtverluste der Deutschen: 10.153 Mann und 489 Offiziere.

Einige der Denkmäler am ehemaligen Schlachtfeld. Damit es nicht Vergessen wird !!

Inf. Regt Wittrich / 3. Kurhessisches Nr. 83
Fürstentümer Waldeck / Pyrmont

Von Die Schlacht bei Wörth / Elsass


Von Die Schlacht bei Wörth / Elsass


Von Die Schlacht bei Wörth / Elsass


Erwin von Heineccius, Nassauisches Inf Regt Nr. 88
Commandiert als Generalstabsoffizier Generalkommando XI Armee Corps
*01.11.1842-06.08.1870

Von Die Schlacht bei Wörth / Elsass


Von Die Schlacht bei Wörth / Elsass


Von Die Schlacht bei Wörth / Elsass


Hier sind echte Kanonen eingearbeitet

Von Die Schlacht bei Wörth / Elsass


>> mehr Bilder
Die Schlacht bei Wörth / Elsass


Diashow



>> hier alles wissenswerte Nachlesen

>> mehr Bilder


.

Mittwoch, 29. Juli 2009

Der Mystische Gollenstein. Seit 4000 Jahren steh ich hier !

Der Gollenstein bei Blieskastel ist ein etwa 4.000 Jahre alter Menhir. Mit seinen 6,58 Meter ist er einer der größten Menhire Mitteleuropas. Wahrscheinlich diente er unseren Vorfahren für einen Ahnenkult...genaues weiß man aber wie immer nicht !

Im Rahmen der Christianisierung wurde ihm in der Höhe des unteren Drittels ein kleiner Altar in Form einer nach oben spitz zulaufenden Nische eingemeißelt und mit dem griechischen Christusmonogramm versehen !


Der Gollenstein. Berühre in reinen Herzens und seine Jahrtausend alte Kräfte werden in dich über gehen .




.

Montag, 13. Juli 2009

Durch das Stüdenbachtal bei Eppenbrunn

Gestern ging es nach einer längeren Pause mal wieder durch ein Wunderschönes Tal, das Stüdenbachtal mit seinen vielen Nebentälern.

Es ist eine Tour für gestresste Menschen die einfach mal die Seele baumeln lassen wollen. Hier ist absolute Ruhe und Natur pur, wir haben sogar den seltenen Sonnentau gefunden, auf den Wiesen tummelten sich zu unserem Erstaunen Tausende Schmetterlinge, so als wären sie alle zur gleichen Zeit geschlüpft...einfach Traumhaft.

Am Weg und in den Talwiesen wachsen unzählige Blumen und Kräuter, man kann den Graureiher und den Bussard bei der Jagd beobachten und immer wieder überrascht ein neuer Weiher oder Tümpel den Wanderer.

Track time 5h:14m:39s
Track distance 15.66km


Betrachten in Google Maps

KMZ Datei



Forsthaus Stüdenbach

Von Durch das Stüdenbachtal bei Eppenbrunn am 11.07.09


Kaisermantel

Von Durch das Stüdenbachtal bei Eppenbrunn am 11.07.09


Sonnentau

Von Durch das Stüdenbachtal bei Eppenbrunn am 11.07.09


Spießweiher

Von Durch das Stüdenbachtal bei Eppenbrunn am 11.07.09


Album
Durch das Stüdenbachtal bei Eppenbrunn am 11.07.09


Diashow





.
In Verbindung stehende Pfosten mit Thumbnails